EE - Nr. IV - Free Template by www.temblo.com


Blog
Archiv
Abo
Gästebuch
Kontakt
Suche
RSS-Feed
Blog weiterempfehlen
Zu Favoriten setzten
Gratis bloggen bei
myblog.de


























Patientengewerkschaft zeigt Zähne

1. Patientengeneralstreik

 

Der Kongress der Zahnwirtschaftler und Zahnkünstler wurde überrascht von der Meldung, die Gespräche am eckigen Tisch zwischen Vertretern der Verbände seien gescheitert. Zum ersten mal in der Geschichte Deutschlands wurden die Patienten von ihrer Gewerkschaft aufgefordert in den Generalstreik zu treten. Das geforderte Honorar für Behandlungen sollte um 4,5% erhöht werden. Die Zahnwirtschaftler und Zahnkünstler wiesen diese Forderung als ruinös zurück. Die Fronten sind verhärtet. Ab morgen gehts los. Patienten sollen sich vor den Praxen und Krankenhäusern versammeln und den Zahnwirtschaftlern und Zahnkünstlern zeigen was sie heute nicht verdient haben. Patienten mit sehr starken Schmerzen werden von Zivildienstleistenden ambulant versorgt. Kein Patient muss Angst um sein Leben haben. Der Streik soll bis zum bitteren Ende geführt werden. 4,5% ist doch nicht die Welt, ist einer der Schlachtrufe die morgen durch Deutschland gellen werden. Die Interessenvertretung der Zahnschaffenden erklärt ihre Standhaftigkeit und will keinen Prozentpunkt nachgeben. Intern wird schon darüber diskutiert, wieviele Tage die Zahnschaffenden ohne Patienten durchhalten können. Man geht von 3-5 Tagen aus, dann ist die Gegenstreikkasse aufgebraucht. Es kommt darauf an, wie stark die Schmerzen der Patienten letztendlich sind. Der Kongress wurde beendet und man tanzte Cha Cha Cha.

Meister Jeder vom Kongress der tanenden Ärzte

12.5.07 22:35


WeisheitsZahn No.1

Schau dem Zahnarzt in den Mund und du weisst wie sein Konkurrent arbeitet.

 

 

Meister Jeder WeisheitsZahn No.1

im Maien des Jahres anno domini 2007

12.5.07 12:16


Soli Aufruf für ZNZ

Die ZNZ hat uns gebeten folgende Leserumfrage auf unserem Block zu veröffentlichen. Wer Lust hat diese unabhängige, überparteiliche und freiheitsliebende Internetzzeitung zu unterstützen, wird gebeten ein paar Minuten seiner kostbaren Zeit für die gute Sache zu opfern.

Hier ist der Link der nichts kostet: Zwischennetzzeitung

 

1. Leserumfrage der ZNZ

Küss die Augen geehrter Leser, geehrte LeserIn,

nach einer langen Nacht, exclusive Nachtportier und El CommanDante, in der wir uns in den Worten lagen, hat die Redaktion beschlossen die Leser der ZNZ zu bitten, höflichst, an einer Leserbefragung teilzunehmen ( keine Angst, die Umfrage ist öffentlich und für jeden einsehbar (Meister Jeder Prinzip)). Da wiralle Familien, Kinder, Frauen und/oder Männer, Kühlschränke, ausserlebensgemeinschaftliche Beziehungen, Mittelklassevehikel und Rechtschutzversicherungen zu bezahlen haben, sind wir auf Werbeeinnahmen angewiesen. Die potentiell, annoncierenden Firmen wollen aber um jeden Preis unseren Preis nicht zahlen, .......sie verlangen empirisch belegbare, EU verifizierte nach DIN 4312/5 und notariell bezahlte Fakten.

Fakten,.........Fakten,............Fakten........... (mein persönlicher nicht Lieblingswerbespot).

Sollte die Fragen zu unserer Zufriedenheit beantwortet werden, können wir die ZNZ auch zukünftig für lau ins Netz stellen. Verleger El CommanDante hat bis heute sein gesamtes Privatvermögen, einen Teil seiner kostbaren Lesezeit und etliche Nervenstränge eingesetzt. Wenn der geneigte Leser auch morgen noch eine unabhängige übereparteiliche (die Partei die wir wollen gibt es nicht,....sollte es sie irgendwann geben - werden wir dieses Prinzip aufgeben) und freie Zeitung lesen möchte, dann bitteschön: Fragen beantworten,...an allen Orten!

 

1. Frage: Wie oft schlagen sie die Zwischennetzzeitung (im folgenden ZNZ) auf? nie/selten/täglich/stündlich/immer wenn Meister Jeder einen neuen Artikel geschrieben hat

2. Frage: Von wievielen Lesern wird in ihrem Haushalt die ZNZ regelmässig gelesen? keinem/einem/zweiem/drei bis vierem/meer als vierem/ Pflichtlektüre, muss von allen gelesen werden,- wegen Meister Jeders Weisheiten

3. Frage: Was halten sie von einer inaktiven Zeitung (bitte ehrlich antworten)? gar nichts/nichts/wenig/geht so/so/unbedingt

4. Frage: Was lesen sie in der ZNZ am liebsten? Sport/Kochresäpte/Aktenkurse/Regionales/Militaria/Beichten/investigative Sience Fiktion Geschichten/revolutionäres aus dem grauen Alltag/gedrosselte Seggsgeschichten /Reiseberichte/ Impressum /Telefonnummern

5. Frage: Wenn die ZNZ morgen etwas kosten würde, wieviel würden sie opfern? null/gar nichts/nada/verpiss dich/für so nen Dreck auch noch bezahlen/meine Schulden/alles

6. Frage: Sind sie bereit die ZNZ zukünftig zu abonnieren und wie können wir ihnen helfen? nein-Hilfe nein/nein-Hilfe ja/ja-Hilfe nein/ja-Hilfe ja (jemand müsste mal den Müll runterbringen, bitte, danke)

7. Frage: Wenn morgen die Redaktionsräume durchsucht würden, wie würden sie sich für uns einsetzen (nur zur Erinnerung: wir setzen jeden Tag unser Leben für sie aufs Spiel)? würde aufstehen /würde sitzenbleiben /würde spazieren gehen /wäre sehr glücklich /mir doch egal /würde für meine Freunde von der ZNZ durch Dick und Doof laufen /das wär für mich das Startzeichen die Revolution zu beginnen /ich müsste schnell meinen Rechtsanwalt aufsuchen

8. Frage: Wenn sie die Schrifttype bestimmen könnten, an welche Zeitung sollte sich die ZNZ anlehnen? FAZ, Zeit, Kurier, Taz, Freitag, Sonntag, Mondtag, SPIEGEL, Mirror, Welt, Bild, Micky Maus, Heim- und Handwerk, Playgirl, Schwedenrätsel supergross, PM, FR, AZ, UZ, BZ, Standard, Wiener Schmäh Zeitung, ART, St. Pauli Nachrichten, El Pais, El Compagnero, rev. Blatt ehemaliger Altkader.

9. Frage: Sollten zukünftig solche Umfragen ihre kostbare Zeit in Anspruch nehmen? ja/ja gerne/ja sehr gern/bitte unbedingt/bin schon süchtig

10. Frage: Dürfen wir ihre Daten weiterverkaufen? ja/vielleicht/fifty fifty, okay?/muss erst meine Frau fragen/mach ich mich dann strafbar? /unbedingt, die wissen eh schon alles

 

Sie sehen, das war doch gar nicht so schlimm. Wir werden uns nun dranmachen diesen gansen Datenschrott rauszuwerfen. ZNZ Abonnenten können live auf unserem Kommentarsender aktuelle Zwischenstände verfolgen.

Und noch eins, geben sie bitte die erhaltenen Informationen nicht weiter. Die Konkurrenz schläft zwar, aber wir wollen sie doch nicht aufwecken.

 

Zwischennetzzeitung darf nicht sterben !

11.5.07 19:29


Plaque flüchtet

Eine kleine Geschichte aus Südfrankreich

 

Plaque habilitierte und wurde gefeiert. In Südfrankreich entdeckte Plaque dieses Exemplar eines roten Kunstzahns (Foto unten). Der Kunstzahn lud Plaque auf einen Wein in sein Chateau ein und quatschte diesen zu. Daraufhin flüchtete Plaque und das Problem war gelöst. Rote Kunstzähne sind vom Aussterben bedroht. Wer einen sieht, bitte sofort die örtlichen Zahnärzte informieren.

..roter..Zahn..

C   Meister Jeder

 

Nur wer roten Zähnen Asyl gewährt kommt in den Himmel.

alte chinesische Weisheit aus der Zzzzzzih Dynastie

10.5.07 02:31


Prophylaxe depressiv

In meiner langjährigen Berufstätigkeit als Oberzahn ist mir so ein Verhalten, seitens der Prophylaxe, noch nicht untergekommen. Trotz mehrfacher Hinweise auf mein zartes Wesen, erdreistete sich die Prophylaxe mir den Mundraum unter Wasser zu setzen. Ich hatte mehrfach darauf hingewiesen, das einzig das Seepferdchen mir zur Hilfe gereichen kann. Die gemeine Prophylaxe scheint dies alles nicht interessiert zu haben. Die Abwasserschläuche mit ihrem komplizierten Absaugsystemen versagten auf ganzer Linie. Die Vorstellung auf einem Zahnstuhl in einer unbekannten, einsamen Zahnpraxis zu ersaufen, bereitete mir Angst und Panik. Ich gab, als letztes Zeichen meines Überlebenswillens der Prophylaxe einen Tritt und verlies die Praxis Hals über Kopf.

Nach Berichten die mir zugespielt wurden, geheim und auf sicheren Datenströmen, leidet die Prophylaxe seit meiner erfolgreichen Flucht unter starken Depressionen. Ist mir, so hart das auch klingen mag, irgendwie ......egal. Hätte sie mal vorher aufpassen sollen. Hinterher heulen kann jeder.

9.5.07 13:25


Zahnkunstwerk

In Südsibirien haben Kunsthistoriker unter Tonnen von Mammutknochen einen aufsehenerregenden Fund gemacht. Ein Hauptwerk von Meister Jeder wurde in hervorragendem Zustand wiederentdeckt. Der Kunsthistoriker B. Euys, der das Kunstwerk sofort in Fett und Hasenblut konservierte, sprach von einer, die Weltgeschichte verändernden, Sensation. Die Werke von Meister Jeder werden auf dem Schwarzmarkt (interne Handelsplattform für Kunstwerke/Bilder) den Händlern aus den Händen gerissen.
Uns ist es gelungen, die Welterstveröffentlichkeitsrechte zu ersteigern. Meister Jeder hat sich weiterhin bereit erklärt uns ein Interview zu geben. Wir werden dieses zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.

Bitte das Bild nicht mit den Fingern berühren und nicht fotografieren/röntgen.

C mit freundlicher Genehmigung von www.jedermenschisteinkuenstler.de

Dieses Werk liegt uns in mehreren Farbvariationen/versionen vor. Wir staunen immer wieder, welchem Geist sie entsprungen sein müssen. Wer kommt auf die Idee, Zähne in reinweisser Form und Farbe auf Leinwand zu bannen.

Meine Damen und Herren, sie sehen hier, und seien sie sich dessen bewusst, ein Früh-und Haupwerk der internationalen Zahnkunst.

Freuen sie sich auf das Interview mit Meister Jeder.

 

8.5.07 10:49


Expedition verschollen

Die erste und wohl auch einzige Expedition zu den Ursprüngen der geheimnisvollen Erscheinung der blutenden Karies ist höchstwahrscheinlich gescheitert.

Anfang Januar brachen in Detroit (usa) 12 kleine Zahnärzte auf, das Geheimnis der blutenden Karies aufzudecken.
Da brach dem Oberarzt ne Ecke ab, da warens nur noch 11.
Im tiefen Skapellwald rutschte einer aus, da warens nur noch 10.
Der Kleinste unter ihnen wurde schwanger, da warens nur noch 9.
Im Abrechnungsdschungel verirrte sich einer, da warens nur noch 8.
Eine brach sich im Nadelwald den Kiefer, da warens nur noch 7.
Der Parodontosesumpf wurde trockengekoffert, da warens nur noch 6.
Einer hat sich totgeschrieben, da warens nur noch 5.
Der Dicke stolperte über eine Wurzel, da warens nur noch 4.
Einer schluckte aus Versehen Fluorid, da warens nur noch 3.
Einer trat der Helferin auf den Fuss, da warens nur noch 2.
Der letzte hat das Rätsel gelöst und wurd erlöst.
Und merke wohl, es hat kein Sinn
der Karies ihr Geheimnis,-
zu suchen an ihrem Kinn.

 

7.5.07 18:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog